Skip to main content

Lumen Christi – Licht Blick

Salzburg,Universitätsplatz,5020 Veranstalter: Kollegienkirche

Installation von Andrea Maria Reiser

Die Urbilder von Tod und Auferstehung erheben sich unter der Kuppel der Kollegienkirche.
Die Installation von Andrea Reiser greift diesen niemals endenden Konflikt auf. Ihre Deutung ist von christlicher Hoffnung getragen.
Christus, der Vollender, löst diese Dynamik zu Gunsten des Lebens auf. In seiner Auferstehung erschafft er einen neuen Himmel und eine neue Erde.
Dieses Geheimnis hat Johann Fischer von Erlach mit der Salzburger Kollegienkirche vor 300 Jahren in Architektur gegossen. Eine Welt, die mit sich und in sich in Frieden ruht (vgl. Offb 21,1-22,10).
Frauen sind die ersten Zeuginnen der Auferstehung. Jesus, vertraut ihnen die frohe Botschaft an – im Wissen darum, dass sie es sind, die Leben Schenken und die Schöpfung bewahren.
Auch darauf möchte die Künstlerin mit ihrer Installation in Salzburgs größter Frauenkirche verweisen: Es sind die Frauen, die uns Zukunft und Hoffnung geben.

Zurück